Straßenbau

Der Straßenbau plant, baut, erhält und betreibt die Autobahnen, Bundesstraßen, Staatsstraßen und in einigen Landkreisen auch die Kreisstraßen. Für diese überörtliche Straßeninfrastruktur in Bayern sind vor Ort zwei Autobahndirektionen mit ihren sechs Dienststellen und 22 Staatliche Bauämter zuständig.

Das Staatliche Bauamt Weilheim betreut ein Netz von 448 km Bundesstraßen, 753 km Staats-straßen und 360 km Kreisstraßen der Landkreise Weilheim-Schongau, Starnberg, Landsberg am Lech (hier ohne Kreisstraßen), Bad Tölz-Wolfratshausen und Garmisch-Partenkirchen sowie 376 km Geh- und Radwege und über insgesamt 1.481 Ingenieurbauwerke, davon 849 Brückenbau- werke, zehn Tunnelbauwerke, drei Galeriebauwerke, 554 Stützbauwerke, 31 Lärmschutzbau-werke, neun Grundwasserwannen, 15 Verkehrszeichenbrücken, vier Betriebsgebäude, zwei Pumpenhäuser, zwei Sedimentfang/Absatzbecken und zwei Zisternen.

Der Straßenbau erfüllt ein umfangreiches Aufgabenspektrum: Neben der Planung, dem Bau, dem Betrieb und der Verwaltung der Straßen und Ingenieurbauwerke sowie der Geh- und Radwege bilden der Grunderwerb sowie die Planung und Durchführung landschaftspflegerischer Maßnahmen einen wichtigen Arbeitsschwerpunkt.

Oberstes Ziel ist, für alle Verkehrsteilnehmer ein verkehrssicheres und leistungsfähiges Straßennetz zur Verfügung zu stellen. Hierzu verfügt das Staatliche Bauamt mit seinen Straßenmeistereien in fünf Landkreisen über einen kompetenten, leistungsfähigen und wirtschaftlichen Betriebsdienst.